Im Vergleich zur herkömmlichen analogen Röntgentechnik gibt es eine Minderung der Strahlendosis bis zu 80%. Außerdem ist durch die Möglichkeit der digitalen Bildbearbeitung die diagnostische Auswertbarkeit wesentlich ergiebiger.

Bei schwierigen operativen Eingriffen ist die Herstellung einer 3-Dimensionale Röntgenaufnahme gegebenenfalls notwendig um das OP-Gebiet in allen Dimensionen genau beurteilen zu können und somit einen adäquate Therapieplanung zu erstellen.

Alle zahnärztlichen Behandlungen führen wir zur besseren Sicht mit Lupenbrille durch.

Gelegentlich ist jedoch für einen optimalen Therapieverlauf der Einsatz unseres OP-Mikroskops notwendig. Durch die starken Vergrößerungsmöglichkeiten ist das OP-Mikroskop u.a. beim Auffinden von Wurzelkanälen hilfreich.